Berufserfahrung

Praxis in Wiesbaden, mit den Schwerpunkten:

  • klinische Psycho – Neuro – Immunologie
  • Orthomolekulare Medizin
  • Fachberaterin für Darmgesundheit, sowie Darmerkankungen

außerdem:
Betreuung im Profi – und Amateursport
Artgerechtes Leben

Freie Mitarbeiterin medizinisch – naturheilkundliche Befundung und Therapeuten – Hotline, biovis Diagnostik MVZ, Limburg (seit 2012).


Praxiserfahrung

seit 2014 Praxis für Psycho – Neuro – Immunologie, Bleichstraße Wiesbaden
2011 – 2013 Praxis für Naturheilkunde, Goldgasse Wiesbaden
2008 – 2011 Praxis im Heilpraktiker Institut, Barcelona, Spanien
2006 Praxis für Naturheilkunde, Kratzenburg
2002 – 2005 Praxis für Naturheilkunde, Koblenz

 

Dozententätigkeit

Dozentin bei meinem eigenen Weiterbildungsinstitut health horizon, sowie verschiedenen  Seminaranbietern:
kPNI Akadmie, natura foundation, Universidad Pontificia de Salamanca, Velemed, Dermamed, Arnika Apotheke, u. a.

2008 – 2011 Dozentin am Heilpraktiker Institut, Barcelona Spanien
2002 – 2014 Dozentin an den Deutschen Paracelsus Schulen für Naturheilverfahren in Koblenz, Mainz, Köln, Frankfurt und Dresden

Ausbildung und Zusatzqualifikationen

aktuell kPNI+ Aufbaukurs
2018    kPNI Mastercourse „Soziologie, Gesellschaft und Gesundheit“
2017    kPNI Mastercourse Neuroanatomie und degenerative Erkankungen
2017    Weiterbildung Sport und Psyche in der Psycho – Neuro – Immunologie
2015 – 2017  klinische Psycho – Neuro – Immunologie in Köln/ Bonn
2014     Therapie mit bioidentischen Hormonen (Dr. Schlett, Gerz)
2014     Mikronährstoffmedizin in Prävention und Therapie (Gröber)
2012     Orthomolekulare Medizin (Dr. h. c. Auth)2011 Trigger Point Therapie
2007    Spagyrik Jahresausbildung
2006    Klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers
2006    Kinesiotape/ Medi – Taping
2005 – 2006 Klassische Homöopathie Jahreskurs (Trabold)
2005 – 2006 Zusatzausbildung zur Kinderheilpraktikerin (Paracelsus)
1998 – 2001 Ausbildung zur Heilpraktikerin mit erfolgreicher Überprüfung beim Amtsarzt
1996 – 1998 Studium Diplom – Biologie, Universität Gießen